Street Art und Jan van Eyck? Wie geht das zusammen?

Gent und Jan van Eyck gehören zusammen. In der flämischen Stadt ist der „Genter Altar“ des Jan van Eyck (um 1390 – 1441) zu sehen, eines der berühmtesten Werke mittelalterlicher Kunst. Aber in Gent findet man Kunst nicht nur in Kirchen und Museen. Die Universitätsstadt ist auch bekannt für ihre Graffiti, Kunst im öffentlichen Raum, die neudeutsch als Street Art bezeichnet wird.

In Gent hat die Street Art fast schon Tradition. Viele Künstler finden hier einen Platz für ihre Kunst und es gibt in der Genter Innenstadt sogar eine „Graffitistraße“. Hier können beginnende Street Art Künstler/innen ihre ersten Schritte wagen.


Anlässlich des Themajahres „OMG! Van Eyck was here“ hat die Stadt Gent internationale Street Art Künstler/innen eingeladen, sich von Van Eyck inspirieren zu lassen. Im Laufe des Jahres schmückten mehr und mehr Wandgemälde die Genter Innenstadt, gerade auch an unerwarteten oder unbekannten Stellen.


Einige Beispiele:

Die argentinische Künstlerin Hyuro ließ sich von den Stoffen und den Pflanzen bei Jan van Eyck inspirieren. Auf ihrem Wandgemälde verhüllt ein mit floralen Motiven geschmücktes Tuch drei Personen. Das ist nicht rein dekorativ gemeint. Die politisch engagierte Künstlerin will ihr Werk auch als Kommentar zur aktuellen Flüchtlingsproblematik verstanden wissen.








Mögen Sie Musik? Dann gehen Sie auf der Suche nach dem „La sonate du Canal“ von dem französischen Duo Monkey Bird Crew. Das verrückte Linienspiel ist so groß, es ist eigentlich nicht zu übersehen. Die Inspiration fanden die beiden Künstler, wie kann es auch anders sein, bei den singenden Engels Engeln des Genter Altars.

Aber der Höhepunkt wurde gerade erst fertiggestellt: ein Hase als Sühneopfer schmückt nun die Hauswand eines Einfamilienhauses. Es ist das Werk des Genter Künstlers Roa, dessen Identität unbekannt bleiben soll. Berühmt ist er dennoch – und das nicht nur in Belgien. Seit zwanzig Jahren ist als Street Artist aktiv und gehört mittlerweile zur Weltspitze der Street Art Künstler/innen. Man erkennt seinen einmaligen Stil sofort. Er ist vor allem bekannt für seine sehr detaillierten Darstellungen von Nagetieren, Vögeln oder Reptilien. Hier finden seine Liebe zur Tierwelt und sein Engagement für bedrohte Tierarten ihren Ausdruck.

Haben Sie Lust bekommen, mehr zu entdecken? Dann kommen Sie doch nach Gent, wo sich Kunstgeschichte und Kunstgegenwart treffen!


Helga Laschet


Stadtführungen in Gent

Radtour in Gent

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen