Kinder der Renaissance

In Mechelen im Museum Hof van Busleyden läuft bis 4. Juli 2021 die besondere Ausstellung “Kinder der Renaissance”, wo das Leben kleiner Prinzen und Prinzessinnen sichtbar gemacht wird. Spielzeug, Kleidung, Briefe... sie erzählen von der ganz kleinen Margaretha von Österreich, von dem jungen Philipp dem Schönen und eigensinnigen Karl V. Vom Letzteren sieht man sogar eine Mini-Rüstung! Diese Mächtigen waren mal Kinder und spielten mit anderen Kindern – meistens guter Familie.

Der damalige Palast von Kamerijk gehörte Hieronymus von Busleyden, Jurist und Berater am Burgunder-Habsburger Hof, einem Mann der es Erasmus ermöglichte, seinen Dreisprachenkolleg in Löwen zu gründen. Das mechelner Gebäude wurde vor einigen Jahren renoviert und verdient Ihren Besuch. Falls Sie die Ausstellung verpassen, dann gibt es dort immer die Sammlung “Gärtchen”, Miniaturen vom Paradies, durch fromme Frauen gebastelt. Eine sehr seltene Sammlung religiöser Volkskunst.


Mechelen lohnt sowieso den Besuch! Nicht nur wurde sein Bürgermeister als Europas Bester gewählt, die Art und Weise soziale Kohäsion und Stadtkernentwicklung zu fördern hat die Stadt viel Schwung besorgt. Sie ist sauber und ruhig und vom Dom klingen immer wieder Glockenspielkonzerte. Der Marktplatz ist so schön wie der von Brügge und dazu: in Mechelen sind Sie, mit oder ohne Kinder, ein willkommener Gast.


Paul Sanders


Stadtführung Mechelen

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen