F18-bruessel-der-friedhof-von-bruessel

Besichtigung zu Fuß : 3 Stunden

In der Mitte des 19. Jh. kam die Idee auf, einen einzigen großen Friedhof für ganz Brüssel anzulegen.


Erst in den 1870er Jahren wurde das Projekt unter Leitung des Landschaftsarchitekten Louis Fuchs umgesetzt, und der neue Friedhof vom Bürgermeister Jules Anspach eingeweiht. Berühmte Persönlichkeiten wie zum Beispiel der französische Maler Jacques-Louis David, der belgische Mathematiker Adolphe Quetelet und der Brüsseler Bürgermeister Charles de Brouckère fanden hier ihre letzte Ruhe.


Daneben gibt es hier Gräber für Soldaten, die bei der Schlacht in Waterloo fielen, jeweils ein Monument für die auf Brüsseler Boden im französisch-preußischen Krieg 1870-1871 verletzten und zuletzt in Belgien versorgten Deutschen und Franzosen, und auch an die in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten wird auf dem Friedhof erinnert.


Zudem ist er wegen seinen Grabmalen in den Stilen unterschiedlicher Epochen sehenswert.