top of page

Antwerpen restauriert seinen berühmten Brabo-Brunnen vor dem historischen Rathaus

Der Brunnen, der den römischen Soldaten Silvius Brabo darstellt, der die Hand des Riesen Antigone in die Schelde wirft, und der auf dem Rathausplatz der Metropole Antwerpen steht, wird ab nächster Woche restauriert. Die Sanierungsarbeiten sollen drei Monate dauern und betreffen auch den Sockel aus großen Steinen des Bauwerks. Aufgrund der Wartungsarbeiten wird der Brunnen in diesem Jahr später als geplant wieder eingeschaltet.

Die Restaurierung wurde nach einer Materialanalyse beschlossen, die in den Jahren 2020 und 2021 durchgeführt wurde. Die Statue (Fotos), die 1887 von dem Künstler Jef Lambeaux geschaffen wurde, wird wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen, sobald sie von dem angesammelten schwarzen und grünlichen Schmutz befreit ist. Auch die Fugen werden ausgetauscht und die Schäden am Sockel repariert.


Anschließend werden das Brunnenbecken und der darunter liegende Keller renoviert und die Pflastersteine um den Brunnen herum wieder wasserdicht gemacht.


Während der Bauarbeiten wird der Blickschutz vor der Baustelle mit Bildern des römischen Soldaten Silvius Brabo und des Riesen Antigone geschmückt , die an die Gründungslegende von Antwerpen erinnern. Druon Antigone verlangte eine Gebühr für die Überquerung der Schelde und hackte säumigen Zahlern die Hand ab. Brabo tötete den Riesen, hieb ihm die Hand ab und warf sie seinerseits in die Schelde.


Nach dieser Erklärung soll der Name Antwerpen von "hand werpen" (die Hand wegwerfen) stammen. Diese Version ist jedoch umstritten…


© vrtNWS flanderninfo.be

42 views0 comments

Comentários


bottom of page